Was schenkt man einer Mama, die bereits mit genügend Technikspielzeug versorgt wurde und sich zum Geburtstag nichts wünscht? Richtig, ein selbst gebasteltes Werk. Erst kürzlich bekam ich ein tolles Häkelbuch. Eigentlich bin ich beim Häkeln von Figuren eher der Freestyler, aber weiterbilden kann frau sich ja immer, nech?! So nahm ich es auf der Suche nach dem passenden Teilchen für Mama zur Hand und wurde flink fündig, ein Vögelchen sollte es sein.

gehaekelter vogel auf kirschbluetenast in dekorahmen

Ein Dekorahmen nimmt nicht zu viel Platz weg und lockert eine Bilderwand durch seine in den Raum ragenden Elemente auf, so war die Idee. Den Rahmen am Samstag bei IKEA neben den tollen neuen BRÅKIG Teilen ins Einkaufskörbchen gepackt und los ging’s mit dem Vögelchen…

Meine Wollvorräte haben längst noch nicht die Ausmaße meiner Stoffsammlung angenommen (worüber mein Mo, glaube ich, ganz glücklich ist…), so habe ich gleich das super zu verhäkelnde SOL Garn von Lang Yarns verwendet, was ich für ein Mollie-Projekt eh schon hier hatte. Den Körper des Vögelchens habe ich nach Anleitung des Buches gehäkelt. Die Einzelteile habe ich nicht zusammengenäht, sondern zusammengehäkelt. Erst dachte ich das Flügelchen der Anleitung wäre mir zu mächtig, so habe ich eins improvisiert. Das war dann aber doch zu klein… Grün auf grün sah auch nicht so knorke aus, also doch ein weißes nach Anleitung gehäkelt und aufgeklebt. Statt gehäkeltem Schnäbelchen habe ich eins aus Filz aufgeklebt, sowie Filzaugen. Das grüne Pseudo-Flügel-Teil hatte ich aus Quatsch mal auf den Kopf gelegt und fand, dass das dann ein bisschen wie ein Specht aussah, das also ebenfals aufgeklebt. Um den Kleinen am Hintergrund des Rahmens zu befestigen, hat er statt zweitem Flügel ein aufgenähtes Stück Klett auf der Gegenseite.

Da so ein Vögelchen alleine im Rahmen bissi nackig gewesen wäre, überlegte ich, worauf ich ihn drapieren könnte. Da fiel mir wieder mein Kirschblütenzweig ein, den ich für’s Mollie Cover-Projekt gebastelt hatte… Kurz rangehalten – passte. In die Seitenwand des Rahmeninnenteils ein genügend großes Loch für den Zweig gebohrt und direkt eingeklebt. Auf die Rückwand des Rahmens habe ich weinrot-melierten Filz als Hintergrund geklebt. Um das Vögelchen auf dem Ensemble zu fixieren habe ich an der entsprechenden Stelle das Flauschgegenstück zum Klett aufgeklebt. Den Kirschblütenzweig aus der Mollie Makes Nr. 08 gibt es als kostenlose Anleitung jetzt auch auf dem DaWanda-Blog.
Und Mama hat sich gestern über ihr Geschenk gefreut ;o)

Hier nochmal das Cover zum Anleitungsbuch des Vögelchens. Da sind viele sehr hübsche Häkelteilchen drin! Ich zeig’ euch bald noch ein paar mehr…