Rund um den Johannistag leuchtet es bei uns im Garten grünlich schillernd in den Abendstunden… Das ist nicht weiter verwunderlich, denn es sind die kleinen Johanniskäfer, die da auf Brautschau umherschwirren. Schon im dritten Jahr bin ich vom 19.06. bis 24.06. zwischen 21:45 und 22:45 im hinteren Garten anzutreffen, wo ich andächtig im grünen LichterMEHR stehe.

Die fliegenden Johanniskäfer sehen weder wie Käfer, noch wie Würmchen aus, eher wie zarte Fliegen. Das sind die Männchen. Und sie sind sehr flink… alle meine Versuche ihre Leuchtkunstflüge mit der Langzeitbelichtung festzuhalten scheiterten kläglich. Hatte es dann aufgegeben und einfach verzückt zugeschaut. Als ich wieder rein gehen wollte, sah ich etwas dauerleuchten und sich nicht bewegen. Beim näheren hinsehen festgestellt, das dieses Glühwürmchen keine Flügel hat und damit wohl ein Weibchen war. Diese Langzeitbelichtungen sind zwar ein bißchen verwackelt und rangezoomt, aber erkennen kann man’s schon ;o) Sieht fast wie ein Leuchtgummibärchen aus. Als wir dann im Wohnzimmer waren, bemerkte der Mo ein verirrtes Glühwurmmännchen… Da ich mir gemerkt hatte, wo das Weibchen saß, habe ich den LeuchtER zu ihr gebracht… Habe mich dann aber diskret entFERNt ;o)
Morgen weile ich abends sicher wieder im hinteren Garten…