Als Kind kannte ich sie eigentlich nur so, dunkelgelb, fleckig und sehr süß… Bananen! Bei uns im Erzgebirge gab es sie so gut wie nie, aber dank Omi im fernen (Ost)Berlin kamen sie per Post zu uns. Eigentlich mag ich sie immer noch am Liebsten, wenn sie schon braune Pünktchen bekommen.

Als wir vor einiger Zeit in den Skiurlaub aufbrachen, hatte ich ein paar Bananen vor der Abreise vergessen… als wir wiederkamen war die Schale komplett dunkelbraun, eigentlich ein Fall für die Tonne… Aber da ist mir wieder ein tolles Rezept eingefallen, was ich mal irgendwo in einem englischen Blog gelesen hatte… Bananeneis.

Man muß nur die (braune) Schale entfernen und die Banane in Scheiben schnibbeln und einfrieren. Im Gefrierfach können die süßen Scheibchen dann auf ihren Dessert-Einsatz warten…

Mann kann eine Küchenmaschine oder wie ich, einen Stabmixer nehmen, um aus den Scheiben cremiges Eis zu machen. Da die Banane sehr hart ist und ich Angst hatte bei den Geräuschen, die der Stabmixer von sich gab… hab ich die Bananenstücke ein wenig antauen lassen und ein Minischlückchen Wasser dazugegeben.

Den Mixer dabei geduldig so lange rotieren lassen, bis alles eine cremige Masse geworden ist. Das ist alles, keine Milch, kein Zucker, nüscht… Wunderbar für auch die armen Laktoseallergiker, die Eis lieben… Ein herrlich cremiges Eis, das NUR aus Banane besteht und super lecker ist ;o)

Nur noch ein paar Waldmeisterblättchen zur Deko rein… Schon kann E(i)S wegschnabbuliert werden. Der Mo war auch begeistert. Nun werden hier also fleißig Bananen gekauft, in der Hoffnung, dass sie schön schnell braun werden… ;o)))