Schon vor der Hochzeitsreisestation Tokyo liebte ich die asiatischen Muster & den LifeStyle… Nicht von ungefähr war Frl. Ling im November 2008  meine erste Stickserie. Seitdem sind sehr viele andere Figuren und Elemente aus meiner Feder geschlüpft. Auf meiner inneren “to-sew”-Liste steht schon sehr lange: Asia-Püppchen nähen. Dafür wollte ich meine mittlerweile sehr große Asia-Stöffchen-Sammlung, die ich 2007 in Tokyo begann, verarbeiten. Mit dem orginal Frl. Ling waren schöne Puppen nicht zu nähen, wegen der dreieckigen Haarform. So habe ich letztes Jahr ein bißchen mit Frisuren und Kleidung rumgespielt und Sonja geschickt. Sie hat wieder gezaubert… nun ist es soweit: Frl. Ling reLOADed ist fertig ;o)

Die Stickdatei beinhaltet nicht nur genau aufeinander passende Vorder- und Rückteile für 4 verschiedene Puppen sondern auch noch 4 passende Buttons.

Sozusagen zwei Fliegen mit einer Klappe… Noch ein Probenähteilchen zu Frau Jolijous neuem e-book MariBELLA. Hier die Mini-Variante als mit Wachstuch gefütterte Kosmetiktasche. Schon im Osterurlaub erprobt und für sehr schön geRAeUMig befunden.

Ebenfalls eine Urlaubsbegleitung (im oberen Bild sieht man noch die Schneeflöckchen in 2621m Höhe *g*) war dieses uralte gepimpte 3/4-Arm-Shirt. Hier habe ich einen meiner allerliebsten Stoffe unterlegt. Um dieses Muster nochmal aufzugreifen habe ich mir ein Schrägband aus dem Stoff gemacht und oben an den U-Boot-Ausschnitt genäht.

Hier noch eine große MariBELLA Tasche. Diesmal aus dünnem Jeansstoff, einmal richtig rum und einmal mit der linken Seite verwendet, den Trick hatte Frau Reh mal verraten ;o) So reicht ein Stoff und man hat trotzdem zwei verschiedene Farbtöne. Auch für diese Tasche habe ich für die Henkel selber Schrägband aus Lieblingsstoff, passend zum Appli-Kleid von Frl. Ling, hergestellt und angenäht.

Und hier nun vier plastische Frl. Ling Puppen. Sie sind für ihre Größe (18cm hoch) recht schnell gestickt, da nur Gesicht und Haare voll ausgestickt, der Rest nur noch mit Stoffen unterlegt wird. Sehr praktisch, dass zum Fototermin grade eins unserer Nektarinenbäumchen herrlich rosa in Blüte stand ;o)

Auch von hinten sehen die Puppen dank verschiedener Haaraccessoires und Gürtel fesch aus. Für die Püppchen habe ich die, auf Stickvlies gestickten, Vorder- und Rückteile, mit einem 6mm Rand ausgeschnitten, passgenau übereinander gelegt, mit Papierklammern fixiert und dann bis auf eine kleine Stopföffnung mit einem knappkantigen Geradstich zusammengenäht, gestopft und unten geschlossen.

Frl. Ling reloaded, mittlerweile meine 26(!). Stickserie *g* kommt schon morgen ins virtuelle Ladenregal von kunterbuntdesign.