… oder so ähnlich ;o) Während Frau Börd, Bianca und Anja schon zeitNAH vom letzten Wochenende berichteten, hat Bummelliesenmaki es dann heute auch endlich mal geschafft die Fotos zu sichten und zu bearbeiten… Gut Ding will Weile haben, oder erst mal die wichtigen Sachen abarbeiten… wie z.B. meinen ersten VHS-Kurs an der Münchner Volkshochschule vorzubereiten… Da fand gestern die Vorbesprechung mit meinen Teilnehmerinnen statt. Ich war sehr gespannt. Wat soll ick sagen… eine ganz dufte Truppe Mädels hab ich da erwischt ;o) Freue ich mich schon sehr auf’s nächste Wochenende.

Als Anregung hab ich viele meiner genähten Schätzchen aus meinen Büchern mitgebracht. Am Ende schwirrten allen die Köpfe, ob der vielen Nähmöglichkeiten ;o)

Mein Besuch in Hannover, letztes Wochenende, startete schon am Freitag mit der Reise zu meiner liebsten Sonni. Da ich für Markt und Lesung ja einiges an Gepäck (*hüstel* nochmal ein dickes Danke an Herrn Limetrees für’s HOCHschleppen dieses Koffermonsters in den 4. Stock…) mit hatte,  konnte ich nicht einfach die Treppe nehmen, sondern mußte auf den Schneckenfahrstuhl warten… in letzter Minute hastete ich dann in den Zug nach Bremen… Dachte ich…*TutTut* Türe zu… Shit… nicht Gleis 11 sondern Gleis 12 erwischt… Nunja, hab ich einen “kleinen” Schlenker über Osnabrück mitgenommen. Trotz 2-Stündiger Verspätung wurde ich fröhlich-familiär im Hause Kunterbunt aufgenommen.

Endlich konnte ich auch mal Sonnis großartige Profistickmaschinen anschauen, die ich sonst nur am Telefon rattern höre. Leider war die Zeit echt knapp. Bis in die Nacht haben wir noch Filz geschnitten und Stempelchen zusammengepuzzelt… aber bei einem schönen Schnack unter Freundinnen, macht sich das ja fast von alleine ;o) Nach Mitternacht habe ich mir dann noch das pinke Headpiece zusammengeschustert, als i-Tüpfelchen für Hannover.

Samstag früh sammelten Frau Börd und Bianca mich nebst meiner Gepäck”stückchen” am Bahnhof in Hannover ein. Zusammen sind wir dann direkt ins Limetrees-Lädchen gefahren, wo schon die ersten Kaufwilligen Mädels auf uns warteten ;o) Bördi war super vorbereitet: hübsch gestaltete Preisschildchen, süß dekorierte Döschen, ordentlich Wechselgeld und sogar an Kerzen hat die Kleene gedacht… Maki-auf-den-letzten-Drücker eher nich so… *g* Ich hab mich erst nach und nach aus meinen diversen Gepäckstücken zusammensortiert. War aber nicht schlimm. Die ganze Zeit war eine sehr entspannte und lockere Atmosphäre im Limetrees. Auch zum ausführlichen Schnacken blieb Zeit. Geshoppt hab ich dann ein bißchen bei Bördi, z.B. das zauberhafte Knopf-Stempelchen und Knopf-Magnete und bei Bianca einige Stöffchen, z.B. diesen kuschligen Ringel-Jersey. Den Tag haben wir dann gemütlich beim Italiener ausklingen lassen.

Nach einem sehr feinen Frühstück im Hause Limetrees haben wir noch ein bißchen die Lesung vorbereitet. Ich glaube mit meiner A…schRUHe habe ich die beiden Mädels etwas überstrapaziert… eine halbe Stunde vor Lesungsbeginn bin ich dann doch mal mit meinem Gepäcktross ins Taxi gehopst… Im Schmorl und von Seefeld war schon ein großer Tisch vorbereitet, auf dem ich dann reichlich Filz, Stoffe, Figürchen, Bänder, Verschlüsse und Anleitungen ausbreiten konnte. Die Originale aus meinen beiden Büchern hatte ich auf der großen Picknickdecke auf dem Boden zum angrabbeln verteilt. Die Teilnehmerinnen trudelten nach und nach ein und los ging’s… Zur Einstimmung habe ich erstmal ein paar der lustigen Einführungstexte zu den Nähprojekten vorgeLESEN. Danach habe ich ein paar unverzichtbare Nähhelferlein wie z.B. Stylefix, Bundfix, bedruckbare Baumwolle oder selbstklebenden Stickvlies vorgestellt. Im Anschluss ging’s direkt los mit dem kreativ sein ;o) Ich denke, dass es den Teilnehmerinnen sehr gut gefallen hat.

An dieser Stelle nochmal ein ganz ganz fettes DANKE an Sonni, Bördi und Bianca für die tolle Unterstützung und Hilfe, ohne Euch wär Maki aber ordentlich aufgeschmissen gewesen!