Ich bin mit Zinnfiguren groß geworden, mein Opi hat ständig welche gegossen und dann liebevoll nach historischen Vorlagen angemalt und in selbst gebastelten Dioramen arrangiert. Als Kinder durften wir beim gießen, abschmirgeln und bemalen helfen.
Diese kleinen strammen Burschen verbinde ich immer mit Kind sein. Als es damals beim Wettbewerb “Project Selvage” hieß, gestalltet einen Baby-Jungsstoff, fielen mir Opas Zinnfigürchen wieder ein… Im Gegensatz zu Frau HHL’s Betrag, hatte es meiner nicht weiter geschafft. Nüja, statt Trübsal zu blasen, haben Sonja und Maki die Figürchen vom Stoffentwurf zu einer tollen Stickserie umgebastelt. *Tadahhh* FRIEDrich, der Kleine.

Im Freundeskreis haben viele kleine Baby-Jungs das Licht der Welt erblickt, zuletzt, der kleine Konrad aus diesem Bäuchlein ;o) Eigentlich wollte ich noch so einen Puck-Sack machen, wie den, den ich mit Frau Börd währen ihres Mini-Praktikums hier im Sommer zusammen für ihre Freundin genäht hatte oder ein Tuch wie letztes Jahr… Dabei kam mir die Idee für ein ganzes Anfass-Büchlein…

Das Projekt zog sich dann doch etwas in die Länge… 8 Seiten sticken, zusammennähen, füllen und zusammenbauen dauerten, aber das Ergebnis ist voll schön geworden. Ich habe ganz verschiedene Stoffe mit unterschiedlichster Haptik (Fleece, Frottee, Wachstuch, Jeans, Baumwolle) verwendet. Bei dem schönen Bäumchen paßte dann auch noch genau eine Quietsche rein, die hier noch rumflog. Die Seiten sind mit dickem Volumenvlies gefüttert und mit knisternder oder Noppenfolie unterlegt. Ich hoffe dem kleinen Konrad gefällt das Büchlein.
Die Stickserie “Friedrich, der Kleine” gibt es ab morgen (27.10.2011) bei Kunterbuntdesign im Shop.