Wenn ein ausführlicher Fotoausflug anstand, war bis jetzt immer die Frage, welche Tasche nehm’ ich mit? Die Kamera-Filztasche aus meinem 1. Büchlein ist für längere Strecken immer ein bißchen unpraktisch, weil nur in der Hand zu tragen… Als ich da letzte Woche vernahm, dass Frau Müller eine Kameraumhängetasche ausgetüftelt hatte, hab ich ganz laut “HIER” geschrien den Schnitt auf Herz & Nieren zu testen ;o)

Maki wäre nicht Maki, wenn ich nicht irgendwie den makistyle (ohne viel Verstürzen & co) eingeschummelt hätte *g* Den Grundkörper habe ich aus 3mm Wollfilz, die Seiten- und Rücktasche habe ich aus Wachstuch genäht. So entfällt das Doppeln ;o) Zwischendrin habe ich allerdings meine Filzabwandlung verflucht, als mir die Nadeln nur so um die Ohren flogen… Eine Titannadel war die Lösung, die hat sich dann gut durch 3 Lagen 3mm-Filz gearbeitet. Die Klappe ist aus Baumwollstoff und flauschig mit Volumenvlies gefüttert.

Großartig ist an diesem Täschlein, dass es nicht zwingend nur als Kamera-Tasche benutzt werden muß, weil der eigentliche Kamera-Teil separat ist und bei Bedarf in die Tasche gesteckt werden kann. Da habe ich auch noch eine kleine Änderung zum Original eingeflochten, ich habe als Futterstoff keinen Baumwollstoff sondern Klett-Velours verwendet, so sind die Trennwände total flexibel eingeklettetbar und ich konnte auch Teile aus einem alten Kamera-Rucksack recyclen und mit einkletten ;o)
Ich bin total begeistert von der FotoBELLA! Ick knutsch’ sie Frau Mülli, dass ich probenähen durfte.
Ihr könnt FotoBELLA ab Donnerstag bei farbenmix als E-Book kaufen.