Nicht nur auf Reisen kann man tolle Dinge erleben, auch zu Hause in der eigenen Stadt bieten sich so viele Möglichkeiten, die man leider viel zu selten nutzt. Dieses Wochenende ging’s hier zünft’g Bayrisch zu.

Samstag haben wir uns im Münchner Volkstheater den Brandner Kaspar angeschaut. Großartig! Die drei Stunden vergingen wie im Flug… auch Nicht-Bayern können sich gar köstlich amüsieren. Dem Charme und Witz der Inszenierung kann man sich nicht entziehen. Sehr sehenswert! Was ich vorher gar nicht wußte, der smarte Tatort-Komissar Maximilian Brückner spielt ganz wunder/wandelbar den Boandlkramer.

Am Sonntag Nachmittag haben wir mit den Basketballern von Bayern München vier Viertel, im Spiel gegen die Würzburger, mitgefiebert. Erst schien die Sache klar, aber kurz vor Schluß war’s noch ” ‘n ganz schön knappes Höschen…”. Ich war ja schon öfter mit beim Fußball, aber die Stimmung beim Basketball hat mich sehr beeindruckt. Das Spielfeld ist kleiner/überSICHTlicher und die Spieler größer ;o) Nach Ende des Spiels, bei dem auch ordentlich (Münchner) Promis vertreten waren, konnte Frau den “Großen” für Autogramme klein beikommen *g* Wenn ich vor die Wahl gestellt würde, Bayern München Fußball oder Bayern München Basketball, ich würde mich für die orange Murmel entscheiden!