Im August wurde ich vom Verlag gefragt, ob ich nicht Lust hätte auf ein Interview, eventuell sogar mit Video-Dreh. Keen Problem, dachte ich, hatte ja auch das Radio-Interview halbwegs passabel über die Bühne gebracht. So kamen also am 17. August zwei Mädels vorbei, eine mit Kamera und die andere mit Notizblock und Stift “bewaffnet”. Trotz entspannter Atmosphäre war ich dann doch nicht soooo entspannt vor der Kamera… ;o) Seltsam, wenn jemand dir Fragen aus dem Off stellt und du direkt in die Kamera antworten mußt. Mit der Zeit hab ich mich dann daran gewöhnt und ich glaube am Ende unserer 6 Stunden Session hört sich meine Stimme auch relativ normal an…

Hier gibt es den ersten Teil des Videos.

Und hier der zweite Teil.

Es war eine sehr interessante Erfahrung und am Ende ist ein schönes Filmchen dabei raus gekommen ;o)
Danke Kiki und Karin!