Vorletzte Woche wunderte ich mich noch auf der DaWanda-Seite über den kryptischen Header mit dem Countdown… Am Donnerstag entSCHLÜSSELte sich das Ganze. Ein kleiner animierter Film wurde in seine 1.500 Einzelframes zerlegt und diese dann unter gestaltungswütigen DaWandianern verTEILt. Alle Einzelbilder zusammen werden dann (mit 24 Bildern pro Sekunde) einen rund einminütigen Film ergeben, der vorraussichtlich im Oktober Premiere hat.
Was Mann oder Frau aus der Vorlage machte, war ganz uns überlassen. Digitale Bearbeitung oder “analog” geklebt, genäht, gebastelt… egal. Gestern Abend hätte ich ja eigentlich weiter am Buch arbeiten müssen, aber diese Kreativaufgabe kribbelte mir richtig unter den Nägeln… ;o)

Los ging’s mit ‘ner ganz flotten Vorzeichnung, die ich dann mit Buntstiften und Tusche nochmal “rein”gezeichnet habe {1 & 2} Als die beiden Figürchen dann trocken waren, habe ich sie eingescannt. Da ich meine Umsetzung nähen wollte, habe ich die Framevorlage vergrößert. So mußte ich aber erstmal die Proportion der Mädels zum Farbtopf testen {3} Als die richtige Größe gefunden war, habe ich sie auf dem tollen Baumwoll-Kreativ-Stoff von Prym (z.B. hier zu bekommen) ausgedruckt {4} Als die Farbe trocken war, hab ich die Kleinen auf Klebevlies gebracht und ausgeschnitten {5} Den Farbeimer habe ich mehrfach kopiert und in seine Einzelflächen zerschnippelt. Diese habe ich dann spiegelverkehrt auf die ausgewählten Stöffchen aufgezeichnet und ausgeschnitten {6} Den Pinsel habe ich aus Packschnur genäht {7} Die bunten Stoffschnippel hab ich zur Fixierung erstmal auf einen weißen Stoff geklebt, die Vorlage lag drunter und schien ein bißchen durch {8} Als alles platziert war, habe ich das à la Poppy Treffry mit Quiltfüsschen und versenktem Transporteur krickelig aufgenäht {9} Dann habe ich den Topf ausgeschnitten und mit den Püppchen zusammen auf verschieden farbige Hintergründe gelegt {10, 11 & 12} Die Wahl fiel dann aber doch auf grau, weil das ja mein meist verwendetster Filz im Shöppchen ist. Position nochmal gecheckt und mit Klebepunkten fixiert {13} Mit Zick-Zack-Stich aufgenäht {14} eigentlich fertig. Eigentlich… Irgendwas fehlte mir noch. Beim roten Filz, den ich mal mittels Siebdruck Pünktchen verliehen hatte, mochte ich das Leichte. Nach einigen Proben mit Stempeln, Wattestäbchen und Schaumstoffquasten habe ich dann einfach die Textil-Gocco-Farbe aus der Tube aufgetupft ;o) {15}
Lange hat’s gedauert… aber Spaß hat’s auch total gemacht. War fast ‘n bißchen wie früher in der Uni *schnuff*

So sieht’s dann fertig aus. Im Film wird es sicher in einer 24/s nicht wirklich zu sehen sein, aber auf das Endergebnis bin ich jetzt schon shr gespannt ;o)

EDIT: der Film ist fertig. Hier könnt ihr ihn anschauen. Er ist toll, bunt, flimmernd.
Bei 0:40 gibt es Makis 1. Frame und bei 1:27 den 2. Frame. Sehr bildgewaltig, im Einzelbildmodus etwas augenschonender zu bewundern ;o)