Meine liebe Freundin Karo ist zu einer Geburtstagsparty unter dem Motto “High Heels” eingeladen. Da wollte sie gern als iTüpfelchen Schuh-Kekse verschenken. Ganz alleine hat sie sich da nicht rangetraut und mich gefragt, ob ich ihr da nicht ein bißchen helfen könnte? Klaro, Karo ;o) So haben wir ihre nach eigenem Schnitt gefertigten Kekse gemeinsam verZIERt.

Das uns am Ende nicht der Hauptbestandteil für die Glasur ausgeht, hatte ich schon vorher auf altertümliche Weise mit dem Mörser Puderzucker hergestellt (1). Die verschiedenen Glasurschritte (2, 3 & 4) glänzen im noch feuchten Zustand so schön. Nach 3 Stunden Arbeit hatten wir am Ende 20 große Schühchen (5). Die zarten Schleifchenschnörkel sind zwar noch ein bißchen zittrig, werden von Mal zu Mal aber besser (6 & 7). Die ausgequetschten Tütchen sehen dann immer ganz erschöpft aus ;o)

Die Verzierungsanregungen, das Cookie-Rezept, sowie die Glasur-Rezeptur sind wieder aus meinem liebsten Deko-Backbuch. Meine schönsten Torten und Cookies. Backen, verzieren, dekorieren von Peggy Porschen. Erst hatte ich es nur auf Englisch, im Deutschen sind knifflige Sachen aber wesentlich leichter zu verinnerlichen. Viele Beispiele sind andere als im Englischen. Ist also gar nicht schlimm beide zu haben.

Meine Kekse hab ich schon verspachtelt, mit Mo’s Hilfe. Auch wenn sie viel Arbeit gemacht haben und eigentlich zu Schade zum aufFUTTERn, sind sie immer wahnsinnig lecker ;o)