Seit Donnerstag Nachmittag hat sie mich dahingerafft, eine blöde Sommergrippe. Mit vollem Programm: Schüttelfrost, Fieber, Schwitzattacken, dröhnendem Schädel und fiesem Halsweh… So sind meine heutigen 12 von 12 eher unspektakulär und grippig gefärbt.

Wer viel schwitzt muß viel trinken, Jumbo-Tasse Tee und die 2-Liter-Flasche Wasser. [1] Leider gibt es meine liebsten und wohlschmeckendsten Halslutschtabletten nicht mehr, die Hexoraletten ;o( So habe ich mal das Gurgelkonzentrat des gleichen Herstellers probiert, war aber nicht so wirksam… [2] Zum Frühstück hat der liebe Mo frisches Obst herbeigeholt, bei offenem Hals allerdings ein brennendes Leckerli. Egal, Vitamine müssen schließlich sein [3] Statt bei Sonnenschein im Pool zu planschen [4] habe ich mich im Erkältungsbad aufgewärmt [5] Damit der Herr Mo in der Stadt an alles denkt, noch eine kleine Gedächtnisstütze geschrieben [6] Bei runtergelassenen Jalousien [7] hat Maki wieder viel geschlafen [8]. Weil auch kranke Makis nicht 24 Stunden schlafen können, habe ich mich zwischendurch mit ‘ner DVD abgelenkt [9]. Herr Mo brachte nicht nur die Sachen die auf dem Zettel standen [11], sondern auch auch zauberhafte Blümchen [10] und die eazy Zeitschrift [12] in der mein Büchlein erwähnt wird ;o)

Wer noch alles bei 12 von 12 mitgemacht hat, könnt Ihr wie gewohnt bei Frau Kännchens “Sekretär” sehen.