Letzte Woche Dienstag hab ich mich in die Bahn geschwungen und bin nach Berlin gedüst. Ein paar Termine wollte ich wahrnehmen… nun ja und erstens kommt es anders und zweitens als Maki immer so denkt ;o) Es artete fast schon in Stress aus, mein Programm, alle Termine konnte ich dann gar nicht schaffen. Das Schlimmste war die viele Zeit, die ich im ÖPNV vertrödelt hab… Manchmal gab’s neben Dauerschienenersatzverkehr Skuriles an der Haltestelle zu bestaunen (2) ein Blumenkästchen mit Kapuzinerkresse direkt an der Tram-Station Friedrichstr.

Eine liebe ehemalige Kollegin hat mich nach’m eigentlichen Treffen noch mit ins Parkhaus Berlin geschleppt (1, 3 & 4). Ein wunderbares Lädchen für Filzjunkies wie mich. Da können z.B. genau passend für viele  Stuhldesignklassiker Sitzkissen in tollen Farben bestellt werden. Unsere Philippe Starck Stühle sind z.B. eher unbequem… aber mit so’ner antirutschbeschichteten Auflage… ;o)
Die meisten Treffen fanden in Örtlichkeiten zur Nahrungsaufnahme statt *g* Dabei sehr positiv durch Küche und Ambiente aufgefallen, das Schwarzer Hahn in Friedrichshain (6 & 8).  Auch sehr lecker war es im Aapka in Mitte (10). Am Freitag hab ich 00Müller alias Jolijou in Potsdam besucht (9). Das war wieder ein Spaß, schnattern, futtern, kichern und looking for greeen ice(s)cream… am Ende wurde’s dann doch Himmelblau (7). Danke Puppe für den tollen Tag in Familie ;o)

Wo ich schon mal in Berlin war, mußte ich nach 3 Jahren der “Familienzugehörigkeit” auch endlich dem DaWanda HEADquater einen Besuch abstatten…

Ich hatte aus einer Meile sieben gemacht, da ich nicht genau wußte, wie ich am flinkesten hinkommen konnte und mein liebes iPhönchen sich just entschlossen hatte in den batteriebedingten Schlafmodus zu wechseln… Etwas abgehetzt kam ich an und wurde gleich ganz herzlich empfangen. Claudi führte mich überall rum und in jedem Raum wurde dann gerufen: “Und das ist übrigens mymaki…” ;o) Eine sehr angenehme wuselige Atmosphäre dort in den “Heiligen Hallen”. Einigen hab ich dann ‘ne Frikadelle ans Öhrchen geschwatzt, Fragen und Anregungen wurden sofort notiert oder der entsprechenden Abteilung weitergeleitet. Am Liebsten wär ich gleich da geblieben in der wuseligen DaWanda-Familie vor Ort…