Zum Wochenende sind wir mal wieder losgedüst in die gelobte Stadt… Berlin ;o) Nach dem ganzen Buchstress war eine Mini-Auszeit dringend nötig. Hauptsächlich sind wir wegen der Berlinale gefahren. Letztes Jahr haben wir DEN Termin nämlich voll verbaselt.

Freitagabend waren wir in der Berlinale Shorts Selection IV. (Glukhota, Händelse vid bank, Photos Of God, Ich muss mich künstlerisch gesehen regenerieren und 12 Jahre). Teilweise waren dort Darsteller, Regisseure und Produzenten der Filme auf der Bühne, was im Fall von “Ich muss mich künstlerisch gesehen regenerieren” sehr lustig & sympathisch war.
Samstag haben wir dann die Berlinale Shorts Preisträgerfilme sehen. Händelse vid bank der schwedische Film gewann den goldenen Bären (ganz lustig, aber Gewinnerfilm…?) Hayerida ein sehr bewegender israelischer Film, bekam den silbernen Bären. Colivia aus Rumänien bekam einen Spezialpreis der Jury und Venus vs Me aus Belgien, wurde für den Europäischen Kurzfilmpreis nominiert.
Sonntag haben wir uns dann nach den ganzen Kurzfilmen einen “Langfilm” im Friedrichstadtpalast angeschaut, Shutter Island. Nun ja, ich mag Leo noch aus Teenietagen und im Englischen Original sind auch lange undurchsichtige Filme ganz gut zu ertragen ;o)

Neben dem Berlinale Programm sind wir auch viel durch die Stadt(mitte) gewandert und waren lecker essen…
Am Freitag waren wir sehr angetan vom Steak & Friends in der Schönhauser Allee. Ein Bio-Steakhouse mit tollem Fleisch, nettem Service und großartigen Spicy-Pommes… *yummy*

Am Samstag dinnierten wir mal wieder im super-leckeren Locanda Pane. Da waren grade Apulische Wochen. Zum alle-Finger-einzeln-abschlecken… Es mußte aber auch nicht immer mehrgängig geschmaust werden, ein Döner (ja ich weiß, is nicht jedermans Sache, aber wir lieben es) Ecke Rosenthaler Platz ist immer einen Abstecher wert ;o)
Und am Sonntag Nachmittag hatte ich mich mit der liebsten Frau Jolijou zum Kaffeekränzchen verabredet, wat soll ick sagen, Piepse auf den ersten Blick… ;o) Ein tolles Geschnatter! Müssen wir unbedingt wiederholen Puppi!
Was mir diesmal beim Stadtbummel auffiel, waren die unzähligen Galerien (wohl sehr oft günstige Zwischenmieter…)
Eine Ausstellung in der ifa-Galerie war auf den ersten Blick nicht so besonders, aber beim genaueren Hinsehen war sie sehr aufrüttelnd.
Einen tollen Zeitungsladen möchte ich zum Schluß noch ans optische Herzchen legen, in dem es wunderbare Hefte aus aller Welt gibt über Fotografie, Mode, Illustration, Architektur, Kultur und Literatur.
Ach ja, in den Heckmann Höfen gibt es auch noch einen hübschen Laden wo’s die putzigen Filz-Dackel gab… Da hätt’ ich am liebsten einen nach Minga exporTIERt ;o)