Neeeee… nich bei Maki, das würde ja viel zu viele Winterabende verschlingen… ;o)
Die Stars von Karten, Papier & Co. gibt es ab Donnerstag bei Kunterbuntdesign als Stickdatei zu kaufen. Sonja hat wieder gezaubert, die kleinen Wichte sind einfach zum Anbeißen *g*

Der Elchi guckt so herrlich grenzdebil ;o) Hier ziert er eine Teelichtglasverhüllung. Den Elch habe ich direkt auf den roten 2mm Wollfilz gestickt. Hinterher habe ich mit der Lochzange lauter Löcher reingezwickt, so kann Licht & Wärme raus.
Immer ordentlich Abstand zwischen Teelichtglas und Filz lassen, sonst kann es eine Stichflamme geben, weil das Wachs zu heiß wird (habe ich schon mit einem gekauften Teelichtpulli erlebt, aber glücklicher Weise gesehen, das brannte sehr schnell…)

Auf diesem 40cm ∅ Filzdeckchen habe ich alle 6 Figürchen in schwarz als Outline gestickt. Um die Abstände ordentlich hinzubekommen, habe ich mit Schneiderkreide 6 halbwegs gleich große “Tortenstücke” vorgemalt. Zum Schluß habe ich eine fertige Gummirüsche am Rand aufgenäht. Die 6 kleinen Satinschleifchen RUNDen das Ganze ab ;o)

Der Fertiglebkuchenteig aus dem schwedischen Möbelhaus harrt im Kühlschrank noch seiner Verarbeitung. So süß wie Gingerbreadmänni würd’ der auch gern mal werden ;o) Prima zum-an-den-Baum-oder-Strauß-hängen. Hinten habe ich einfach dunkelbraunen Filz gegengenäht.

So könnte ein Weihnachtswichtelgeschenk stilecht verpackt werden. Das hübsche zweifarbige Schneeflockenstöffchen hatte Mama mir mal geschenkt, so konnte ich die Beutelchen farblich schön mit den Figürchen kombinieren. Hinten haben beide eine beige karierte Rückseite. Das Verschlussbändchen habe ich hinten mittig an 2cm festgenäht, so fällt beim Öffnen das Band nicht runter.

Die WeichnachtsBANDe ist wirklich toll um kleine & große Geschenke oder Dekoprojekte zu Weihnachten zu pimpen. Wenn ich doch ein bißchen mehr Zeit hätte… aber vor Weihnachten boomt das DaWanda-Geschäft immer so…