Noch bis zum 4. Oktober tobt wieder der alljährliche Wiesnwahnsinn in Minga… Optisch liebe ich diese Zeit, überall rausgeputzte Menschlein, schee… Wenn die dann im Laufe des Tages nur net alle so dem Alkohol fröhnen würden… Sei’s drum, I g’frei mi scho!
Bei Kunterbuntdesign gibt es am Donnerstag ein Themenupdate zur Wiesn. Susanne hat eine super schnuckelige Figürchen-Serie gezeichnet, die Sonja wieder großartig zur Stickserie verwandelt hat.

Maki hat eine Serie mit Lebkuchenherzen-Taschen/Applikationen und putzigem Zicklein (mal ausgestickt, mal als Applikation) gezeichnet. Süß, gell?! ;o)

Auch auf der Wiesn braucht Frau schließlich einen Mindestbestand von lebensnotwendigen Dingen wie Taschentuch, Telefon & Lippenstiftgloss… Das paßt alles in das herzige Täschlein. Es mißt am Ende 18cm in der Breite und 19cm in der Höhe. Keine Angst meine lieben Damen mit 14 x13cm Stickrahmen, wir haben alles so konzipiert, daß Ihr das sticken könnt ;o)

Ein zünft’ges Wiesn’Madl braucht schließlich auch adäquaten Kopfschmuck! Diesen habe ich mir aus einem schon fertig mit Karostoff bezogenen Haarreifen und 1m Herzileinband (made by luzia pimpinella käuflich zu erwerben im Farbenmix-Shop) gebastelt. Das Band in Schlingen legen, zusammennähen und um den Haarreif binden. Fertisch ;o)

Mein kleiner Liebling dieser Serie ist eindeutig das Zicklein als Appli. Ich habe die Kleine auf die Klappe meines Schürzentäschleins gestickt. Da der Filz auf den ich gestickt habe so schön voluminös ist, sieht es am Ende so aus, als wär das Tierchen unterfüttert, was es gar nicht ist. Die Tasche ist oben mit einem Reißverschluss versehen. Unter der Klappe, die mit kleinen Druckknöpfchen festgemacht wird, versteckt sich noch ein passendes Spiegelchen, sicher ist schließlich sicher ;o) Das zauberhafte Edelweiß ist aus Susannes Stickserie. Das kleine Glöckchen rundet das Täschlein geräuschvoll ab.

Immer NUR Dirndl ist ja och langweilig… So habe ich ein Shirt mit der eigentlichen Taschenapplikation bestickt. Aus Ermangelung eines passenden braunen Stöffchens mußte ein alter stretchiger Cord-Rock eine “Organspende” leisten -> das Herz. Habe die ganze Datei durchgestickt inklusive Ösen. Die habe ich dann mit der Lochzange durchgeknipst und mit einem vermeintlichen Umhängebändchen versehen. An die Außenkante von Halsausschnitt und Ärmeln habe ich mit elastischem Stich eine karierte Gummirüsche angenäht.
Da ich weder eine eigene Lederhose noch einen Filzhut habe, mußte ich mir meine Ausstattung zusammenborgen ;o) Die Hose ist die vom Mo’, daher sitzt sie bei mir nicht ganz so stramm… Das zuckerputzige Hütchen hat mir meine liebe Nachbarin geborgt.

Das der Mo’ am Ende nicht leer ausgeht, habe ich ihm eine kleine Geldtasche, die mit Karabinerhaken an den Gürtelschlaufen festzumachen ist, aufgeBREZELt. Aufgestickt ist die tolle Brezel aus Susannes Stickserie.

Pfirt’ Euch miteinand… ;o)