Gestatten, Ernst sein Name. Ernst der Teepilz. Wohnhaft auf Makis Küchenschrank.

Aber der Reihe nach… Früher, bei Mama, hatten wir schon einmal ‘nen Kombucha als “Haustier”. Er wurde gepflegt & gehegt. Aber irgendwann hatte er während eines Urlaubs und der damit verbundenen Abwesenheit das zeitliche gesegnet. Letztes Wochenende schlürften wir mal wieder Kombucha aus der Flasche. Im Sommer schon sehr lecker & spritzig. Mama, grade hier zu Besuch, erzählte, daß man in der Apotheke ‘nen Kombucha-Start-Pilz bestellen kann. Gesagt, getan. Heute kam dann also Ernst zu uns ;o)

Der Kombucha-Pilz braucht ein sauberes Glasgefäß, in das 1,5l Flüssigkeit passen. Pilzchen vorsichtig abspülen. Es wird 1l Tee (alles möglich, außer aromatisierte & ölhaltige Tees) gekocht. Ich nehme grünen Tee. 10 Löffel Zucker. 200ml der alten Pilzflüssigkeit. Alles ins Glass und auf lauwarm abkühlen lassen. Zum Schluß das “Tierchen” einsetzten. Tülldeckelchen drauf, braucht ja Luft, der Jute und an einen hellen Ort gestellt. Nun muß Frau warten 5-8 Tage. Dann hat’er den Zucker im Tee umgewandelt. Nun kann das “Gebräu” in Flaschen gefüllt und im Kühlschrank gelagert werden. Jeden Tag ein lecker Gläschen ;o)

And again, and again, and again… Prost!