Auch wenn Maki fußbedingt 2 Wochen außhäusig verbrachte, mußten die zahlreichen Balkonbewohner (gestern habe ich sie gezählt: 34…) versorgt werden… Meine liebste Nachbarin hat sich der vielen Grünlinge aufopferungsvoll angenommen. Als wir zurück kamen, waren die Kapuzinerkressepflänzchen praktisch explodiert, vom Keim zur 15cm Pflanze… boa ;o) Wer sich so toll gekümmert hat, muß natürlich schön “entlohnt” werden. Da’s fußlahme Maki leider keinen dollen Blumenladen erreichen konnte, habe ich kurzer Hand im Supermarkt 3 Pakete Fair-Trade Röschen gekauft und selbst veredelt ;o)

Ist eigentlich recht einfach in der Herstellung. Ihr braucht ca. 1 Stunde Zeit. 30 Rosen, Ranunkeln oder andere Blumen mit kompaktem Köpfchen. Eine ausrangierte Platikdose, einen Cutter, Sisal und einen Streifen Wachstuch & ‘n Deko-Schmetti.
(1) In die Platikdose soviele Löcher mit dem Cutter schneiden (macht sich besser als mit der Schere bohren, das bricht nur…) wie ihr Blumen (2) habt. Dann müßt Ihr Euch trauen die Guten auf die Höhe der Dose schräg abzuschneiden. Etwas Sisal auf den Deckel verteilen und die Blumen vorsichtig durch die Löcher stecken. (3) Nun nur noch Wasser einfüllen und den Deckel fest verschließen. Da das Plastik nicht besonders wertig ausschaut, habe ich einen streifen Wachstuch (limetrees) zusammengenäht und drübergestülpt. Den Deko-Schmetti, den’s grade beim Kaffeeröster gibt, auf eine aufgebogene Büroklammer gezwickt und zwischen die Blumen gesteckt. (4) Voilà ;o)