mymaki’s weblog

02 Apr

Schaf, Schäfchen, Schaf…

Wer mir auf Instagram folgt, der hat auf die ersten Beispiele meiner neuesten Stickserie Schaf, Schäfchen, Schaf schon vor 4 Wochen ein Äugelein werfen können. Wegen der beiden Messen bin ich etwas *hüstel* spät mit dem Zeigen meiner Stickbeispiele. Im neuen Kunterbuntdesign-Shop können die Stickdateien sofort heruntergeladen werden, so könnt ihr auch noch flink kleine Ostergeschenke mit der Stickserie zaubern. Hier nun meine Inspirationen…

150401_schafschaefchenschaf_osterkorb

Da zu Ostern ja eher Kleinigkeiten, wie Blümchen, verschenkt werden, habe ich ein Filzüberkörbchen genäht. Den Schaf-Button habe ich mit Bio-Teddystoff unterlegt, eine kleine Herausforderung für meine Stickmaschine. Oben habe ich mit der Lochzange Löcher für die Ringel-Zpagetti-Kordel reingeknipst, so kann der Rand zusammengezogen werden. Den runden Button hab ich gleich als O von Ostern genommen ;o)

150401_schafschaefchenschaf_schnuffeltuch

Der Insta-Liebling war das Baby-Schäfchen-Schnuffeltuch. Mit seiner gedrungenen Form ist dieses Schäfchen besonders niedlich. Ich habe es direkt auf Flanell-Pünktchen gestickt, wieder unterlegt mit dem Bio-Teddystoff. Auf die Rückseite habe ich den Namen der kleinen Maus, der ich es geschenkt habe, gestickt. Zwischen die beiden Lagen habe ich unterschiedlich lange Zpagetti-Stücke eingenäht, die ich 3 mal übernäht habe, dass sie auch wirklich nicht rausgepopelt werden können.

150401_schafschaefchenschaf_shirt

Wollte mir schon lange ein Sch(l)afshirt besticken, da kam diese Stickserie gerade recht ;o) Hier habe ich die Appli mit grauem Nickistoff unterlegt. Den Spruch “Schaf gut!” habe ich in neon-orange gestickt. Weil der Großteil der Motive mit Stoff unterlegt wird, stickt sich die Serie flink.

150401_schafschaefchenschaf_mugrug

Ursprünglich hatte ich die Schafe ja für meinen Jahreskalender für 2015, das Jahr des Holzschafes, gezeichnet. Ich wollte wenigstens eins der Schafe zum Holzschaf machen, da der einzige Holzstoff, den ich hatte Wachstuch war, bot sich ein Mugrug als Verarbeitung an. Da diese Variante nur eine Outline (redwork) Datei ist, stickt die sich in Nullkommanix.

150401_schafschaefchenschaf_wollbeutel

Zum 2. Geburtstag des wunderbaren Münchner Woll-Ladens Die Mercerie habe ich als Geburtstagsgeschenk ein Wollbeutelchen mit dem Schaf bestickt. Den Echino-Stoff mit den Streublümchen hatte ich letztes Jahr aus Japan mitgebracht. Den Innenbeutel habe ich aus einfachem rosa Baumwollstoff genäht. Den Henkel habe ich mit 3 Kamsnap-Drucknöpfen wiederverschließbar gemacht, so kann das Beutelchen auch um Armlehnen gehängt werden. Als Zuziehband dient wieder das hübsche Ringel-Zpagetti in rosa-weiß. Die großartige Neon-Wolle ist natürlich aus der Mercerie ;o)

150401_schafschaefchenschaf_tasche

Als letztes Schätzchen hier noch das Nadel-Mäppchen, was ich mir genäht habe. Die Eltern-Schafe habe ich mit einem einfachen weißen Baumwollstoff unterlegt und das Baby-Schäfchen mit einem schwarzen. Gestickt habe ich wie immer auf dem tollen Wollfilz. Das Herzchen habe ich mit der Hand im Mar­ge­ri­ttenstich gestickt. Farblich passend der hellrosa Reißverschluss.
Alle Schäfchen haben von mir Bäckchen aufgetupft bekommen. Bis auf die Wachstuchversion, wo ich mit einem Textmarker gearbeitet habe, war das immer pinke Stoffstempelfarbe.

schaf_schaefchen_schaf_650x650

Hier nochmal die Übersicht aller Stickdateieneinzelteile der Datei. Schaf, Schäfchen, Schaf gibt es schon bei Kunterbuntdesign im Shop.
Wünsche euch dann schon mal schöne Ostern und bin gespannt, was ihr so mit meiner Stickdatei zaubert ;o)

01 Apr

Maki auf der h+h in Köln

In den letzten beiden Wochen war ich wieder auf Achse in Sachen Kreativität. Erst mit der Mollie auf der Creativa in Dortmund und letzte Woche vom 27. bis 29. März auf der h+h in Köln.

150401_h_h_maki_header

Ich war dort zum ersten Mal. Die h+h (handarbeit und hobby) ist eine sogenannte B2B Messe, also eine für Fachbesucher, wohingegen z. B. die Creativa eine Publikumsmesse ist. Die Aussteller und Besucher sind bei beiden Messen ganz verschieden. Auf der h+h präsentieren Hersteller neue Produkte, die Waren werden dabei in sehr schönen und großzügigen Messeständen gezeigt. Händler ordern dann bei den Herstellern oder Großhändlern ihre Produkte zum Verkauf im Einzelhandel. Im Rahmenprogramm der h+h gab es ein großes Angebot an Workshops und Aktionen. Wie auch schon im letzten Jahr hat die Messe einen separaten Bereich, den my lovely livingroom besonders muckelig mit Sofa und anderen Wohngegenständen ausgestattet. Dort fanden täglich Workshops und die Sofatalks statt.

150401_h_h_raportdruck

Ich habe 3 dieser Workshops gegeben. Im ersten konnten meine Teilnehmer mithilfe der tollen Big Shot aus Moosgummi Formen ausstanzen, die wir dann zu Raporten montiert haben. So entstanden wiederkehrende Muster z. B. auf Schürzen, Kissen oder Platzsets.

150401_h_h_malen_mit_der_naehma

Im zweiten Workshop, der sich direkt anschloss, wurde dem beliebten “Malen mit der Nähmaschine” gefrönt. Wir hatten nicht ganz soviel Zeit, wie bei meinem VHS-Kurs, aber um das mal auszuprobieren, hat’s denke ich gereicht. Aus ein paar Schnipseln Stoff wird in kurzer Zeit ein Kolibri, Dackel, eine Biene oder Schweinchen.

150401_h_h_talksofa

Nach dem Kurs ging’s schnur­stracks auf das keine 10 Meter entfernte Talksofa des my lovely livingrooms. Vor uns hatte dort schon die großartige Tula Pink Rede & Antwort gestanden. Meine liebste Freundin Frau Mülli aka Jolijou, Emanuela Pesché von Tante Ema und Maki saßen zusammen auf dem Sofa und wurden von Grete Greenshpon vom Stoffsalat zum Thema individuelles Textilgestalten charmant ausgefragt. An den anderen Tagen saßen auf dem Talksofa z. B. auch Katja Locke von stoffnEva Brenner oder meine geschätzte Kollegin von der tollen Handmade Kultur, Dörte Brilling.

150401_h_h_impressionen

Am Samstag hatte ich neben meinen Terminen, die ich für die Mollie Makes hatte, dann auch mal Zeit durch die Messehallen zu laufen. Sehr hübsche Dinge habe ich da gesehen. Besonders verliebt (meine Insta-Follower übrigens auch) habe ich mich in die wunderschöne Bernina 350 in der Tula Pink Edition *hachz*. Die neue Kokka-Kollektion mit güldenen Details ist auch ganz nach meinem Geschmack! (Den hat meine liebe Freundin Nina von der Glücksmarie aus Hamburg auch gleich geordert ;o) Kreuzstichschätzchen, Webbandkilometer und selbstgenähte Espandrilles-Stiefel habe ich bewundert. Die Initiative Handarbeit und die h+h hatten am Samstag zum Branchenabend geladen, wo es Essen aus dem Partnerland USA gab.

150401_h_h_begegnungen

Eine Messe ist ja auch immer prima, um andere Kreativlinge zu treffen. Ich hatte wieder mein Headpiece-Spezial auf’m Kopp, was mir das ein oder andere Foto und Gespräch einbrachte ;o) Eine Besucherin auf dem OZ-Stand hatte auch ein wunderschönes Vögelchen auf dem Kopf, es war sehr kunstvoll gefilzt. Unsere Erfolgsautorin Veronika Hug konnte auf der Messe ihr 500.000 verkauftes Buch feiern *boahhhhh* Die süßen Kolleginnen susalabim und enemenemeins haben mich ebenso besucht, wie die sympathische Ina von pattydoo. Shawn das Schaf gab es in der Häkelversion von Veronika Hug bei uns am Stand, wer ihn nachhäkeln mag, dazu gibt es auf makerist einen Videolehrgang. Mit meinen bekloppsten Freundinnen Fritzi, Mülli und Kati haben wir am myboshi Stand lustige Fotos mit gehäkelten Requisiten gemacht ;o)

150401_h_h_stempelschnitzen

Am Sonntag habe ich dann noch den dritten Workshop gegeben: Stempel schnitzen. Mithilfe von Speedball Stempelplatten Cutter und/oder Linolschnittwerkzeugen haben die Teilnehmerinnen tolle Stempel hegestellt. Später wurden dann damit und Stoffstempelfarbe Turnbeutel, Servietten oder Kissenbezüge verziert. Cathérine und Nicole haben tolle Beispiele gemacht.
Das liebe Team und die Atmosphäre im my lovely livingroom war ganz wunderbar! Das war ganz sicher nicht meine letzte h+h ;o)

 

25 Feb

Sugru – fast so variabel, wie ein Taschenmesser

Vor ein paar Jahren bestellte der Mo online eine knetbare Masse namens Sugru, deren Potential ich erst einige Zeit später schätzen lernen sollte. Als von meiner ersten DSLR Kamera die Gummiabdeckung vom Sucher abgegangen war, kam das Zauberzeug zum ersten Mal zum Einsatz (leider gibt es davon kein Foto).

sugru und lego

Letztes Weihnachten habe ich es dank dieser super-netten Anwendungsmöglichkeit, die ich weiter unten nochmal ausführlicher zeige, sehr viel verschenkt. Erstmal müsst ihr ja wissen, was Sugru überhaupt für ein Teufelszeug ist ;o)

150225_sugru_packungen

Sugru ist eine knetbare Silikonmasse. Sie härtet an der Luft in 24 h aus und kommt, 5 g-weise einzeln verpackt, in verschiedenen Sortierungen daher. Im Kühlschrank aufbewahrt, verlängert sich das aufgedruckte Haltbarkeitsdatum. Man schneidet die Folienverpackung an der gestrichelten Linie auf und entnimmt die Knetmasse. Das Tolle: Sugru haftet praktisch auf allen Untergründen: Plastik, Metall, Glas, Gummi, Holz oder auch Stein. Hätte es das zu MacGyvers Zeiten schon gegeben… er wäre Testimolial dafür gewesen!

150221_sugru_anwendung

Es ist wie ein knetbarer Kleber, der bei Bedarf (durch Aufschneiden mit einem Cutter und anschließendem abknibbeln) aber wieder rückstandslos entfernt werden kann. Ihr könnt Dinge zusammenkleben, wie hier oben im Bild zu sehen ist. Ich habe z. B. eine angebrochene Speiche der kleinen fernsteuerbaren Drohne des Mos fixiert, den USB-Hub seitlich am Schreibtisch festgeklebt, rostige Stellen im Geschirrspüler (ja, das Zeug ist auch spülmaschinenfest!) isoliert und die immerzu abfallenden Magnetstreifen unserer Fernseherabdeckung erfolgreich beFESTigt. Oben im Foto seht ihr, dass ich mein ausgenudeltetes iPhone-Ladekabel flexibel und isolierend damit repariert habe. Die neuen iPhone-Kopfhörer halten in meinen Ohren nicht, da versuche ich die alten so lange, wie möglich zu (er)halten. Der weiche Gummirand wird immer irgendwann spröde und geht ab, ein kleines Sugru-Röllchen an diese Stelle legen und feststreichen, passt. Meinen Garnrollenhalter habe ich ganz ohne Schrauben, nur mit Sugru an der Wand befestigt! Wenn ihr mal auf der sugru-Webseite schmökert und die verschiedenen Videos durchklickt, dann könnt ihr sehen, was da noch alles so geht.

150221_sugru_lego

Ein Kumpel von mir hat was Tolles entdeckt, in Lego-Männchen-Hände passen iPhone-, MacBook- und iPad-Ladekabel, wie angegossen. Mit Sugru kann man die Männchen überall befestigen, z. B. am Bett, am Schreibtisch, im Auto… so liegen die Kabel nicht immer am Boden oder sonstwo rum. Er bewarb sich  mit der Idee und gewann den “fix of the month” Award und dieses süße Video wurde produziert. Im Lego-Store habe ich vor Weihnachten ganz viele Freunde, Kollegen und Familienmitglieder als Legomännchen mit verschiedensten Frisuren, Klamotten und Accessoires zusammengestellt, ein Tütchen Sugru dazu und fertig war das praktische und persönliche Geschenk ;o)

21 Nov

Neue Stickdatei nicht nur weihnachtstauglich

Fast nur noch ein Monat bis Weihnachten… *ahhhhh*. Dank der Mollie bin ich ja bereits seit August in Weihnachtstimmung ;o) Gestern z. B. habe ich beim Karstadt den ganzen Tag Knooking-Workshops gegeben, wo wir die kleinen Rentiersäckchen aus Mollie 13 geknookt haben. Als Variation dieser Säckchen hatte ich Weihnachtskugeln geknookt, die ich neulich mal in unsere Tanne gehängt hatte um sie zu fotografieren, da kam mir die Idee, solche Maki Weihnachtskugeln als Stickdatei zu machen…

141121_weihnachtskugeln

Sonja hat für Makis spleenerne Idee mal wieder alles stehen und liegen lassen und  ganz flink als wunderbare Stickdatei umgesetzt, die Jute ;o*
Die Appli-Motive in Kreisform können als Weihnachtsbaumkugel benutzt werden. Sonja hat extra noch jeweils eine gespiegelte Datei erstellt, dass zwei Teile gegeneinander genäht werden können. Als Geschenanhänger sind sie auch toll. Das kleine Rentier mag ich ganz besonders gern <3
Aber Maki wäre nicht Maki, wenn da nicht noch mehr ginge…
Die Motive funktionieren auch als Kreise, also ohne den Aufhängerpöppel einer Weihnachtskugel, die Farbe kann man einfach weglassen, die Outline darunter ist komplett durchgestickt. So entstanden noch folgende Teile:

141121_schneemann_earbags

In Ermangelung von 80’s Ohrwärmern habe ich in den Untiefen unserer Winterschublade gekramt und meine alten Earbags gefunden und spontan mit kleinen Schneemanhäubchen überzogen ;o) Wie ‘ne Art Plastikspange werden die Dinger direkt an den Ohren befestigt – rangeklappt – halten sie so schön warm. Ich habe auf Fleece gestickt und um die Outline ca. 2 cm herum abgeschnitten und die Teile mit Gummi gesmokt. Passt prima darüber!

141121_robin_kirschkernkissen

Das niedliche Rotkehlchen passte prima auf meinen neuen Kirschkernkissenüberzug. Als Gefieder habe ich hier, wie beim Rentier auch, Randstücken von Lederresten genutzt, die ich total gerne beim Leder-Hoffmann in München kaufe. Ein ganz großartiger Laden, by the way. Da kann man aus Grabbelboxen im Keller, Leder kiloweise sehr günstig kaufen (Frau Jolijou und ich hatten da schon einige Wühltischartige Sessions ;o)

141121_schutzengel

Das Engelchen habe ich auf weißen 1-mm-Filz gestickt, die beiden Seiten möglichst passgenau aufeinandergesteckt und dann bis auf eine kleine Stopföffnung um den Kopf zusammengenäht, gestopft und dann geschlossen. Dann habe ich zwei Flügel aufgemalt und ebenfalls nachgenäht und ausgestopft. Oben habe ich ein schmales Farbenmix-Webband zwischen den Lagen eingenäht. So kann man den kleinen Schutzengel z. B. am Rückspiegel befestigen.

Weihnachtskugeln_650x650px

Hier nochmal alle Motive im Überblick. Die Stickdatei ist auch für den 10 x 10 Rahmen geeignet ;o) Und hier gehts lang zur Weihnachtskugel-Stickdatei.

Habt ihr schon das tolle neue Kleidchen des Kunterbuntshops gesehen? Das haben Sonja und ich zusammen ausgetüftelt.

12 Nov

12 von 12 im November

Seit einer gefühlten Ewigkeit habe ich schon nicht mehr bei Frau Kännchens 12 von 12 mitgemacht… Heute hab ich’s dann mal wieder in Angriff genommen und geschafft ;o)

12von12_11_2014_01

Ziemlich zeitig bin ich heute wieder aufgestanden ^^Dann mußte ich feststellen, dass die Milch alle war. Süße Kondesmilch findet sich bei uns im Kühlschrank immer, verdünnt mit Wasser, gab’s so trotzdem ‘n Latte Macchiato.

12von12_11_2014_02

Mit meinem diesjährigen Lieblingsbeitrag von The Voice of Germany ist der Start in den Tag beschwingt.

12von12_11_2014_03

Zwischen den ermüdenden Computerarbeitsphasen flink ‘nen kleenen Weihnachtsmann meiner neuen Stickdatei (die gibt’s ab 20.11. bei Kunterbuntdesign) probiert.

12von12_11_2014_04

Unser Weihnachtskaktus wird uns in diesesm Jahr viele Blüten schenken.

12von12_11_2014_05

Leider war von der Nervennahrung nur noch einer da… Besser als nüscht ;o)

12von12_11_2014_06

Ich laufe täglich oft Treppe rauf und Treppe wieder runter. Jedes mal freue ich mich da über die tollen Herz-Luftballons, die ich von einer lieben Puppe als Dankeschön geschickt bekam. Da war ich ganz dolle gerührt…

12von12_11_2014_07

Ich kaufe gern bei uns im Basic Bio-Markt ein. Besonders gern habe ich diese Eier gekauft, sie unterstützen die “Duldung” von kleinen Jungs-Küken.

12von12_11_2014_08

Das Omelette zum Mittag war sehr lecker.

12von12_11_2014_09

Wenn ich mich freiwillig mit Wäschefalten beschäftige, müssten eigentlich andere noch schlimmere Dinge erledigt werden ^^ Prokrastinieren ist mein liebstes Hobby *hüstel*

12von12_11_2014_10

Weil ich meinen Führerschein ja erst so spät gemacht hab, fehlt es mir an Fahr- und Parkpraxis, da lob ich mir kurz vor Ladenschluss das fast leere Parkhaus in den Pasing Arcaden.

12von12_11_2014_11

Flink Milch und andere Sachen eingekauft und in meiner parktisch-schönen Charlie-Bag von limetrees verstaut.

12von12_11_2014_12

Zum Feierabend noch eine weitere “Weihnachtskugel” aus meiner neuen Stickdatei gestickt. Der kleine Rudolph gefällt mir sehr gut <3 Bevor die Stickdatei am 20.11. für alle bei Kunterbuntdesign käuflich zu erwerben ist, werde ich euch nächste Woche nochmal alle gestickten Motive zeigen… Stay tuned ;o)
Wer noch nicht schlafen kann, schaut sich noch mehr 12 von 12 aus dem November bei Frau Kännchen an… Jut’s Nächtle!

 

05 Nov

Mollie Makes 13 und Knooking-Workshops

Heute kam sie in den Zeitschriften- und Buchhandel, die neue, 13. Ausgabe der Mollie Makes. Es ist die Weihnachtsausgabe und sie ist prall gefüllt mit vielen schönen DIY-Projekten rund um das Fest der Liebe. Das Cover zieren zarte Lace-Stulpen, die eins-zwei-fix aus einem Hauch von Wolle gestrickt werden. Neben einer weihnachtlichen Tischdekoidee habe ich auch wieder ein Projekt in meiner Lieblingstechnik, dem Knooking, ausgetüftelt.

Die kleinen Rentiere sind geknookte Säckchen, die dank dicker Trachtenwolle und 6er Knooking-Nadel ganz flink nachgearbeitet werden können. So flott, dass sogar noch 24 Beutelchen für einen niedlichen Weihnachtskalender bis zum 1. Dezember fertig werden sollten ;o)

Wer knooken noch nicht ausprobiert hat, könnte auch zu einem der beiden Workshops kommen, die ich im November in Karstadt-Kreativabteilungen gebe. Am Freitag den 7. 11. bin ich im Karstadt Berlin am Kudamm von 15 bis 19 Uhr für alle Knooking-Willigen da. Am Donnerstag den 20.11. bin ich im Karstadt am Hauptbahnhof in München von 13  bis 18 Uhr. Ihr braucht euch nicht anmelden, kommt einfach zahlreich vorbei. Die Rudolph-Beutel haben übrigens die Knooking-Workshop-Teilnehmerinen auf der Kreativ-Welt Messe in Frankfurt letzte Woche bei mir gezaubert. Bis dato hatte noch Keine geknookt… ist wirklich eine einfache und tolle Technik! Die sympathische Hülya Deyneli von RTL-Hessen hat bei mir auch einen kleinen Knooking-Crash-Kurs gemacht, wir wurden dabei gefilmt, mit einem Klick auf den Screenshot unten könnt ihr den Fernsehbeitrag mit Hülya und Maki nochmal anschauen. War voll jut, aber immer wieder komisch meine Stimme zu hören ^^

25 Sep

Knooking-Messemaki

Servus ihr Lieben. Eine Buchvollendung, einen Urlaub und eine Mollie später wird das arme darbende Blögchen mal wieder von mir gefüttert ^^ Ist ja nicht so, dass ich untätig wäre, aber irgendwie komme ich nicht wirklich zum Bloggen, geht euch das auch so? Wie motiviert ihr euch immer wieder? Ich würde ja so gerne wieder mehr Bloggen, aber irgendwie kann ich mich am Abend doch nicht mehr ranhocken und am Wochenende ist irgendwie auch immer volles Programm… Nüja, sei’s drum’ vom 3. Oktober bis zum 5. Oktober bin ich auch in diesem Jahr wieder auf der modell-hobby-spiel Messe in Leipzig. Ich knooke wieder für die Mollie Makes am Stand von Kunst & Kreativ im Bastelzirkus Halle 2, Stand E60/G61. Diesmal werde ich mit der schönen Hatnut-Wolle und der kleinen 3er Knooking-Nadel von PONY (die es auch am Kunst & Kreativ Stand zu kaufen geben wird) flinke Armreifen knooken.

Die Armreifen können einfarbig oder, wie auf den Bildern, zweifarbig geknookt werden. Im Gegensatz zu Holz-, Metall- oder Plastikarmreifen sind diese schön weich, klackern nicht und sind im Rudel getragen fast ein bisschen wie Pulswärmer. Die sind in ‘nem Stündchen geknookt und auch für blutige Anfänger geeignet ;o)
Ich schwinge die Knooking-Nadel Freitag, Samstag und Sonntag von 10 bis 13 und 14 bis 18 mit allen Knookingwilligen… Ich freu’ mich auf euch!

 

15 Jul

Neues Maki-Buch…

Mein letztes Buch ist vor 3 Jahren erschienen… wird mal wieder Zeit für ein Neues, oder? ;o)
Der in München ansässige Gräfe & Unzer Verlag steigt mit seinem Herbstprogramm ganz neu ins Kreativratgeber-Geschäft ein. In unserem Bücherregal finden sich sehr viele GU-Titel aus den Bereichen Kochen/ Backen/ Garten und Heimtiere. Die durchgängige Gestaltung durch alle Themenbereiche hinweg hat sich mir als Designerin dabei besonders ins Hirn gebrannt, da war ich nach nur kurzer Bedenkzeit auch gleich Feuer & Flamme, als mir einer der ersten 4 Grundlagen-Titel angeboten wurde… Weil ich sticken von den 4 Titelen für mich am spannendsten fand, nahm ich mich also des Stickbuches dieser Reihe an.

So wird’s dann aussehen. Dieses Buch ist weniger Maki-like, als die beiden Vorgänger, die ich mit dem Knaur-Verlag realisiert hatte. Wie gesagt, GU hat ein sehr stringentes Corporate Design, so habe ich diesmal die Fotos, die Illustrationen und das Layout nicht selbst gemacht, dafür gibt’s bei GU Spezialisten, die das super gemacht haben! Mal ganz abgesehen davon, war das auch nur so neben der 2-monatig-erscheinenden Mollie zu wuppen ^^ Das Buch richtet sich an alle, die das Sticken von Hand erlernen oder auffrischen möchten. Am Anfang werden Grundlagen erklärt und vor den jeweiligen 15 Projekten dann immer die entsprechenden Stickstiche. Zusätzlich wird es noch eine App geben in die dann Videos integriert sein werden. Die Projekte sind bis auf eines an einem Abend zu wuppen und kommen aus den Bereichen Heimtextilien, Accessoires, Kleidung und Deko. Wirklich eine schöne Mischung! Da werde ich euch demnächst mal etwas luschern lassen ;o) Das Buch kommt am 24.09.2014 in den Handel, kann an bekannter Stelle natürlich schon vorbestellt werden. Was ich so im Buschfunk gehört habe, werden die drei anderen Titel: Nähen, Stricken und Häkeln auch voll schön!

13 Jul

Mollie MAKES No. 11

Während ich in den Endzügen der nächsten Mollie Makes bin, ist Nummer 11 seit dem 9.7. im Zeitschriftenhandel und ganz neu auch über den Buchhandel zu bekommen.

Inhalt Mollie Makes Deutschland Ausgabe 11

Ich habe diesmal 3 Maki-Makes Projekte beigesteuert: ein Muschel-Nadelkissen, was die liebe Fritzi wieder wunderbar illustriert hat. Die tollen Waschbär-Knooking-Stulpen, habe ich mit der neuen kleinen 3er Knooking-Nadel von Pony gemacht. Als besondere Verzierung habe ich da ein Waschbärmotiv im Kreuzstich aufgestickt. Kreuzstichvorlagen lassen sich übrigens prima in Bügelperlen umsetzen und Bügelperlenmotive im geraden Raster (also nicht so Hello Kitty Rundformen) wiederum als Kreuzstich. Dem kleinen Waschbär habe in eins übergebügelt ;o)
Auf Instagram erreichte mich dieses Foto. Cosy_Things hat dort mein Waschbär-Motiv auf eine bestickbare Handyhülle gebracht. Voll schön! Von diesen Handyhüllen habe ich hier auch schon lange welche rumzurennen, die ich immer mal besticken wollte ^^
Als drittes Projekt habe ich mit dem Fashion-Spray von Marabu noch eins-zwei-fix einen Strand-Pareo mit Batik-Look versehen.
Das DaWanda-Projekt steuert diesmal Julia vom tollen Label lillesol & pelle bei, ein Cape für groß und klein, das muß ich mir unbedingt auch noch für den Herbst nähen ;o)

Nehmt ihr in den Urlaub Kreativ-Projekte mit? Unter allen Kommentaren, die hier bis zum 20.07.2014 20 Uhr hinterlassen werden, verlose ich 2 x je eine Mollie Makes No. 11 und 1 x eine Mollie Makes No. 11 mit einem Bügelperlenwaschbär und einer Kreuzstichhandyhülle für’s iPhone 5S. Viel Glück und ich freue mich auf eure Kommentare.

 

28 Mai

Nähkurse mit mymaki

Letztes Wochenende hab ich wieder in der Münchner Volkshochschule einen “Malen mit der Nähmaschine” Kurs gegeben. Neben dem erlernen der Technik des freien Sticken mit der Nähmaschine, entstehen im Kurs auch immer kleine fertige Projekte – meist auf Filz –, wie Mousepads, Stiftemäppchen, Tablet- oder Handytaschen.

Da sind wieder ganz tolle Sachen entstanden! Diesmal habe ich auch etwas geschaft, das Handytäschlein mit Fuchs. Ich liebe diese Technik, es entstehen richtig kleine Kunstwerke, die es immer nur 1 Mal genau so geben wird, was sie so besonders macht. Wer nicht zu weit von Leipzig entfernt wohnt und auch mal Lust auf diese Technik hat, sollte ein Stückchen weiter unten mal genau lesen…

Als ich letzten Herbst in Leipzig auf der modell-hobby-spiel Messe war und für die Mollie MAKES geknookt habe, hatte ich für den Bericht in der Mollie auch den tollen Stoffladen Stoffekontor besucht. Ich war ganz geflashed von dem großen Raum mit den unglaublich vielen verschiedenen Stoffen… Ein wirklich großartiger Stoffladen!

Am 20. und 21. Juni wird im Leipziger Stoffekontor das alljährliche Sommerfest gefeiert, mit extra langen Öffnungszeiten, Sektempfang, Buffet und verschiedenen Nähkursen. Da komme ich dann ins Spiel ;o)

Ich werde im Kurs am Freitag 20. Juni von 9:30 bis 18 Uhr allen, die schon immer mal so ein tolles Bügelportemonnaie nähen wollten, in ganz entspannter Atmosphäre zeigen, wie das geht. Das Portemonnaie kann, dank einer ausgeklügelten herausnehmbaren Innenausstattung, auch als Clutch genutzt werden. Neben 12 Kartensteckplätzen und reichlich Platz für Geldscheine und Kassenzettel gibt es auch ein herausnehmbares Kleingeldbeutelchen mit Schnappverschluss. Für alle Kursteilnehmer sind in der Kursgebühr Vollverpflegung und Getränke enthalten.

Im Kurs am Samstag 21. Juni von 9:00 bis 17:00 werde ich allen, die gern das malen mit der Nähmaschine erlernen möchten, zeigen, wie’s geht. Am Ende des Kurses habt ihr die Technik verinnerlicht und könnt ein Projekt, wie z. B. eine Handy-, Tablet- oder Laptoptasche, ein Stiftemäppchen oder Mousepad mit eurem Werk verschönern. Auch in diesem Kurs sind Vollverpflegung und Getränke enthalten.

Vielleicht sehe ich dann ja die ein- oder andere? Aus Berlin braucht man z. B. mit dem ICE auch nur ‘n knappes Stündchen nach Leipzig ;o)

older posts Nächste Seite »